Login

PRICING KONGRESS 2019, 5. Juni in Frankfurt - Bessere Preise im Druckmarkt realisieren

Wenn die Kosten steigen, ist eine professionelle Preissteuerung unerlässlich. Sonst lohnt sich das Geschäft nicht. Viele Druckunternehmer stellen sich daher gerade diese Fragen:

Sie auch? Dann kommen Sie zum Pricing-Kongress der Druckindustrie. Er bietet Ihnen konkrete Instrumente für eine optimierte Preisgestaltung sowie für eine erfolgreiche Preisdurchsetzung bei ihren Kunden.

Programm und Anmeldung:

Programm-PDF >>

Artikel aus dem Druck&Medien 2/2019 >>

Mehr Infos und Anmeldung: www.pricing-kongress.de

Ihre Ansprechpartnerin
Lieselotte Brunner
E-Mail: l.brunner@vdmb.de

 

Speziell für Druckunternehmen konzipierter Kongress zeigt konkrete Instrumente für eine optimierte Preisgestaltung sowie für eine erfolgreiche Preisdurchsetzung.

Laut der aktuellen Branchenbefragung der Druck- und Medienverbände erwarten neun von zehn Druckereien in diesem Jahr deutlich steigende Preise ihrer Lieferanten. Demgegenüber beabsichtigt nur fast jedes zweite Druck- und Medienunternehmen, seine Verkaufspreise zu erhöhen, während die andere Hälfte sich dazu nicht in der Lage sieht. Diese Entwicklung ist alarmierend, denn Kostensteigerungen dürfen nicht auf Dauer zu Lasten der eigenen Marge gehen, sonst ist langfristig die Existenz gefährdet.

Einige Themen & Statements

Der bvdm, seine Landesverbände sowie die Druck- und Medienverbände Österreichs und der Schweiz greifen das wichtige Thema „Pricing“ auf und veranstalten am 5. Juni 2019 in Frankfurt am Main den ersten Pricing-Kongress für die Druckindustrie. Dabei werden Experten der weltweit führenden Beratung für Fragen des Preismanagements Simon-Kucher & Partners konkrete Instrumente für eine optimierte Preisgestaltung sowie für eine erfolgreiche Preisdurchsetzung vorstellen.

Bislang haben viele Unternehmen auf diese Entwicklung mit einer stringenten Kosten- und Prozess-Optimierung reagiert, um die notwendigen Margen zu erhalten. „Viel zu selten wird dabei berücksichtig, dass ein professionelles Preismanagement den viel größeren Hebel für die Beeinflussung des Betriebsergebnisses bietet. Gerade in Märkten mit standardisierten Produkten, die von Überangebot und Verdrängungswettbewerb geprägt sind, ist eine professionelle und disziplinierte Preissteuerung überlebenswichtig“, weiß Dr. Rainer Meckes, Executive Vice President bei Simon-Kucher & Partners, aus seiner Beratungspraxis.

„Der Kongress bietet erstmalig Unternehmern, Geschäftsführern und Vertriebsleitern von Druckereien eine Vielzahl von wichtigen Stellhebeln, zukünftig bessere Margen auch in Zeiten eines harten Verdrängungswettbewerbs zu realisieren“, so Dr. Paul Albert Deimel, Hauptgeschäftsführer des bvdm.

„Trotz fortschreitender Konsolidierung im Markt bin ich fest davon überzeugt, dass das Thema Preisdruck in den nächsten Jahren weiter an Bedeutung eher zunehmen wird. Dass die Druck- und Medienverbände dieses Thema jetzt aufgreifen, finde ich daher enorm wichtig“, betont Dominik Metzler, Geschäftsführer der PASSAVIA Druckservice GmbH & Co. KG.

Reduzierter Eintritt

Um möglichst vielen Unternehmen die Teilnahme an dem Kongress zu ermöglichen, wird für die Teilnahme lediglich ein Unkostenbeitrag erhoben. Dies ist möglich dank der Unterstützung von Partnern wie dem Bundesverband des Deutschen Papiergroßhandels sowie den Unternehmen Heidelberger Druckmaschinen AG, Sappi und der hubergroup. Der Preis beträgt nur 249 Euro für Mitglieder, 399 Euro für Nicht-Mitglieder. Jeder weitere Teilnehmer des Unternehmens erhält 50 Prozent Rabatt.